← zurück zur vorherigen Seite

pyramidale#13 | D U R S T 20. und 21. September 2014

neue musik | text | performance | jugendprojekt | TRAMOPHONIE

Das Thema DURST der diesjährigen pyramidale ist bewusst offen und weit deutbar. Es dient als Inspirationsquelle und Ausgangspunkt künstlerischer Assoziationen und konzeptueller Arbeit. Die Ergebnisse, sich eng an das Thema anlehnend oder in weitem Abstand um jenes kreisend, können in verschiedenste Richtungen weisen: Sie können sich beispielsweise ganz konkret mit dem geopolitischen Umgang mit der Ressource Wasser und den damit verbundenen machtpolitischen Verhältnissen auseinandersetzen; sie können sich mit der Frage von Durst und Sucht im Alltag beschäftigen; sie können sich allgemeiner mit dem unbedingten Verlangen des einzelnen Subjektes und den unabdingbaren Notwendigkeiten des Lebens jenseits des physischen Überlebens beschäftigen (Durst nach Leben, nach Freiheit, nach Kunst?) oder ganz abstrakt mit dem Spannungsverhältniszwischen der absoluten Notwendigkeit und der Möglichkeit des existenzbedrohenden Entzuges, das sich im Begriff DURST manifestiert.

Der Länderschwerpunkt der pyramidale 2014 wird die SCHWEIZ sein. Damit setzt die pyramidale ihre Zusammenarbeit mit der aktuellen Musikszene des Nachbarlandes fort, die bereits 2010 in einer deutsch-schweizerischen Kooperation ihren ersten Höhepunkt fand (pyramidale 9 – Double eCHo).

Die pyramidale#13 umfasst ein zweitägiges Programm mit insgesamt fünf Konzerten. Nach den Kooperationen der letzten Jahre mit dem ORWOhaus, der Krankenhauskirche Wuhlgarten, der Hans-Werner-Henze-Musikschule Marzahn-Hellersdorf u. a. wird die pyramidale 2014 ihre Zusammenarbeit mit Kultureinrichtungen im Bezirk mit der Alten Börse Marzahn, einen erst 2013 entstandenen Kulturort im Bezirk, fortsetzen. Der vielfältige, noch ganz offene Ort zwischen Industriebrache und Kunstateliers bietet mit seinen diversen Räumen und seinem großen Freigelände einen idealen Ort für experimentelle Veranstaltungen. Zugleich wird er ein vielfältiges, über die Neue-Musik-Szene hinausgehendes Publikum anziehen.

Traditionell eröffnet das Festival mit der TRAMOPHONIE, einer Sonderfahrt der BVG (Tram) von Berlins Mitte zu seiner vermeintlichen Peripherie nach Hellersdorf. Sie dient dazu, den Teil des Publikums der pyramidale, der nicht aus dem Bezirk selbst stammt, aus der Mitte Berlins (symbolisch wie auch physisch) abzuholen und ihn nach Marzahn-Hellersdorf zu „entführen“.

Veranstalter: Neue Musik plus e.V. in Kooperation mit dem Ausstellungszentrum Pyramide Berlin Marzahn-Hellersdorf. In Zusammenarbeit mit: Alte Börse Marzahn; Wilhelm-von-Siemens-Gymnasium Marzahn; BVG

Künstlerische Leitung: Susanne Stelzenbach
Assistenz künstlerische Leitung, Dramaturgie: Nina Ermlich



Programm

Samstag, 20. September 2014

18:00 Uhr TRAMOPHONIE

AEROPHON trifft VIOLINE

Konzert in der Straßenbahn – Sonderfahrt der BVG vom Hackeschen Markt bis zum Ausstellungszentrum Pyramide

Thomas Noll Aerophon-Installation Biliana Voutchkova Violine

__

19:30  KONZERTPERFORMANCE
Ausstellungszentrum Pyramide
Riesaer Str. 95
12627 Berlin

DURSTTHEMA, MIT VARIATIONEN Uraufführung
völkisch lampedusisch fügsam ländlich greinend dunkel impulsiv

Text: Kathrin Schmidt
Musik: Michael Hirsch, Hermann Keller, Peter Köszeghy, Katia Guedes,
Thomas Gerwin, Ali Gorji, Samuel Tramin, Susanne Stelzenbach

Franziska Welti Sopran (Schweiz)
Christian Bormann Sprecher
Holger Müller-Brandes Musik in Szene
Ensemble JungeMusik Berlin

- Pause –

Juliane Klein   Aus der Wand die Rinne 1,3,6,8,13 UA
Charlotte Seither  Seul avec des ombres
Gabriel Iranyi  Scroll Fragments I
Sarah Nemtsov  Interludium
Helmut Zapf  Albedo
Johannes K. Hildebrandt  Irrwege UA

Ensemble JungeMusik
Martin Glück Flöten Antje Thierbach Oboe Matthias Badczong Klarinetten Meriel Price Saxophon Ulrike Brand Violoncello Helmut Zapf musikalische Leitung
Martin Daske Live-Elektronik

__

Sonntag, 21. September 2014
Alte Börse Marzahn
Beilsteiner Str. 51-85
12681 Berlin

__

15:00  JUGENDPROJEKT
Ich habe Durst – musiktheatralische Geschichten Uraufführung

Schülerinnen und Schüler des Oberstufenkurses „Darstellendes Spiel“ des Wilhelm-von-
Siemens-Gymnasium Marzahn
Angelika Höhne Leitung DS Kurs Jahrgang 12
Martin Daske musik. Konzeption / Leitung / Elektronik
Matthias Badczong musik. Konzeption / Leitung / Klarinetten

__

16:00 Uhr VON RAUM ZU RAUM

Polydipsia Durst in drei Sätzen Uraufführung

Franziska Welti Stimme Andreas Stahel Stimme/Flöten Leo Bachmann Tuba/Stimme (Schweiz)

Wandelkonzert Duo Violine & Horn

Jean-Luc Darbellay  Arboroso
Moritz Müllenbach  STRUKT2 surround 4.1
Michel Roth  Töne oder Tiere
Stephen Crowe  Crazy Bitch Fantastic
Sebastian Elikowski-Winkler [...] kształty z krwi i snów, dźwięki, pragnienie, pot.
Aleksander Gabrys  Bestiarium

Noëlle-Anne Darbellay Violine Samuel Stoll Horn (Schweiz)

__

18:30 SCHLAGZEUG-QUARTETT

Andy Pape  CaDance
Miki Minoru  Marimba Spiritual
Susanne Stelzenbach  Exploration #1
Max E. Keller  insieme, a coppie, indipendente
Mario Fister  Nine Breaking News
Steve Reich  Music for Pieces of Wood

percusemble BERLIN
Sanja Fister, Shengnan Hu, Leo Henry Koch, Bernhard Stahl

Änderungen vorbehalten

pyramidale-berlin.de